Aktuelles von der Suppenanstalt Schwyz;
150. Suppensaison 2017/2018

Aktualisiert am: 21.12.2017

150 JAHRE SUPPENANSTALT SCHWYZ

1868 - 2018



Jubiläums-Daten für 2018

Samstag, 17. Februar 2018: Gratis Suppentag, Grosser Bogen/Hauptplatz, Schwyz

Dienstag, 27. Februar 2018: Jubiläumsanlass 150 Jahre SUPPENANSTALT SCHWYZ (Gründungstag 27. Februar 1868), Buch-Vernissage, MythenForum, Schwyz

Freitag, 13. April 2018: Jubiläums-Generalversammlung, 150 Jahre,
Hotel Wysses Rössli, Schwyz



HINWEIS:
Geschlossen ist die Suppenanstalt am Montag, 15. Januar 2018 (1. Fasnachtstag).


Montag, 8. Januar 2018. Der erste Suppentag im 150-Jubiläumsjahr 2018.
Ab diesem Datum kocht die Suppenanstalt wieder an 22 Tagen bis am Mittwoch, 7. Februar 2018, die feinen, schmackhaften Suppen und jeden Tag eine andere. Wir begrüssen Sie natürlich gerne in der Suppenküche oder in einer unserer vier Aussenstellen in der Gemeinde Schwyz. Es sind fünf neue Goni-Teams im Einsatz (25 Personen) (hier anklicken). Als Suppenköche stehen wieder abwechselnd Peter Infanger und Rolf Lütenegger an den grossen, beiden Suppenhäfen. Ab 09 Uhr ist die Suppe bei den vier Aussenstellen sowie in der Suppenküche verfügbar. Im Chupferturm (ehemaliges Gewerbeschulhaus), im UG, wird nun schon seit 89 Jahren die sog. "Schulsuppe" gekocht. Am Chilbi-Sonntag, 10. Oktober 1929, fand die Einweihung dieses Gebäudes statt. Das Schulhaus Herrengasse feierte gleichzeitig das 50-Jahr-Jubiläum (1879 erbaut).

Die Suppenanstalt wünscht Ihnen schöne Festtage und alles Gute im 2018.



Freitag, 22. Dezember 2017: Letzter Suppentag im Jahr 2017.
Am Montag, 22. November 2017, starteten wir zur 149. Suppensaison die 24 Tage dauerte. Die ersten Wochen war nicht klassisches "suppiges" Wetter. Aber dann ab anfangs Dezember schüttelte Frau Holle ihre Decken und Schnee fiel bis in die Niederungen. Bis auf wenige Ausnahmen konnten wir unsere treuen Suppenkundinnen und -kunden mit feiner Suppe beliefern. Bis heute wurden ca. 5'500 Liter Suppe gekocht, was ziemlich den Vorjahren entspricht. Auch im Suppenlokal an der Herrengasse 39 herrschte mehrmals ab 1130 Uhr Hochbetrieb. Die Schulkinder (Primar- und Oberstufenschüler) machten ebenfalls recht oft Gebrauch von der Gratis-Mittagssuppe. Beliebt ist nach wie vor auch ein Ringel frischen Brotes der Schulkinder im Herrengass-Schulhaus, sei es in der Pause oder für den Heimweg.

Fünf Goni-Teams, gesamthaft 27 Goni (inkl. die vier Suppenfahrer), haben nun ihren Einsatz im November/Dezember 2017 beendet. Auch für unsere vier Suppenköche Peter Infanger und Rolf Lütenegger, sowie unsere beiden Aushilfs-Köche Kuno Weibel und Detlef Drygala war es eine strenge Zeit. Frühmorgens beginnt für sie der anstrengende Arbeitstag und gegen ca.14 Uhr endet ihr Suppeneinatz. Ganz speziellen Dank den beiden Hilfsköchen, welche für den erkrankten Koch Erich Gramlich im Einsatz standen.

Mittwoch, 13. Dezember 2017: CVP-Kantonsratsfraktion in der Suppenanstalt.
Seit einigen Jahren ist es Tradition, dass die CVP-Fraktion des Schwyzer Kantonsrates am "Tag des Kantonsbudgets" in der Suppenanstalt zu Gast ist. Den zwei Regierungsräten und den etwa 20 Ratsmitgliedern wurde Gemüsesuppe mit einigen Fleischzutaten serviert. Das Ratsmitglied von der Bäckerzunft war für das Dessert verantwortlich. Die politischen Themen rückten vermutlich etwas in den Hintergrund. Der Suppenkoch Kuno Weibel und das Goni-Team wurden stark gefordert, meisterten die Situation aber bravourös. Vorher um 0930 Uhr bevölkerten viele Schulkinder vom Schulhaus Herrengasse die Suppenküche. Man kaufte einen Ringel Brot, Brot und Käse, nur Käse oder ging in den Essraum zum Suppen-Znüni. Nachher um 10 Uhr waren die 3. Klässler vom Schulhaus Muota Ibach, etwa 21 Schülerinnen und Schüler, zum Gratis-Suppenessen eingeladen. Das Küchenteam hatte etwas Pause und ab ca. 1130 Uhr kommen bereits die ersten Mittagsgäste zum Suppen-Menü.

Chlausgruppen in der Suppenanstalt am 2.-4. Dezember 2017
An diesen drei Tagen sind im Dorf Schwyz ab 17 Uhr täglich ca. 8-10 Samichlaus-Gruppen unterwegs und besuchen weit über 100 Familien. Der Wettergott meinte es gut mit ihnen, denn es war recht trocken. Chlausnen und das Kuhhorn blasen der schwarzbemantelten Schmutzli gibt Hunger. Die Verpflegung, offeriert von der Suppenanstalt Schwyz, mit Schulsuppe, Brot und Käse nach dem Chlauseinsatz ist schon seit einigen Jahren Brauch. Die Bedienungsmannschaft (Vorstand) und Chef-Koch Peter Infanger standen im Einsatz in der Suppenküche. "Verabreicht" (Begriff aus alten Protokollen) wurden Buuresuppe, Gerstensuppe und Griesssuppe mit Brot und Käse. Die Schminkerinnen waren auch beim Suppenmahl anwesend.

Montag, 20. November 2017, Start zur neuen 150. Suppensaison 2017/2018
Fast unglaublich, unsere Suppenanstalt startete am Montag zur 150. Suppensaison, gegründet damals am 27. Februar 1868 als Aktiengesellschaft mit Fr. 110.-- Aktienkapital. Es gab früher immer eine recht grosse Anzahl von Personen Alt und Jung, klein und gross die nur das Allernötigste für ihren Lebensunterhalt zur Verfügung hatten. Besonders die harten Wintermonate verschlimmerten die Situation noch zusätzlich, vor allem für die Schulkinder. Auch andere Institutionen befassten sich mit der Bekämpfung von Armut und Not. In den beiden Schwyzer Lokalzeitungen "Bote der Urschweiz" und "Schwyzer Zeitung" kann man dies sehr gut verfolgen. Auf unserer Homepage unter Geschichte finden Sie Angaben über die Suppenanstalt und auch über die damaligen Lebensumstände. Unsere "Chronik 150 Jahre Suppenanstalt Schwyz", zurzeit in Bearbeitung, befasst sich u.a. auch mit dieser Thematik.

Wir starten mit total 49 Goni und vier Suppenköchen (zwei Aushilfen) in die neue Suppensaison. Begonnen hat am Montag unser langjähriger Chef-Koch (Peter Infanger) mit dem Team 1 (4 Rüster/Helfer, 1 Suppen-Fahrer). Kaum war alles Gemüse gerüstet und im Kühlschrank versorgt, kamen zwei Kindergärten (Herrengasse und Dorfbach) mit ca. 40 Kindern zum Gratis-Suppen-Znüni. Frau Lüssi und Frau da Silva hatten viel zu tun. Hier und dort wurden Händchen hochgehalten und Wünsche genannt wie, bitte noch etwas Brot, Käse oder Suppe. Die Griesssuppe mundete den Meitli und Buben sehr, was unseren Chef-Koch Peter Infanger freute. Beim Hinausgehen überreichten einige Kinder der Küchenmannschaft Zeichnungen, anscheinend kurz vorher noch erstellt im Kindergarten.

Das Wetter in der ersten Suppenwoche war recht mild. Kaltes Wetter ist erfahrungsgemäss "besseres" Suppenwetter. Dieses Wetter aber schätzte besonders der Suppen-Fahrer Paul Inderbitzin, der die vier Aussenstellen mit seinem Allrad-Fahrzeug bediente.

Freitag, 10. November 2017; Goni-Rapport am Tage vor Sankt Martin
An diesem Tag fand der obligatorische Vorbereitungsrapport im kürzlich neueröffneten Restaurant Hofmatt, Schwyz, statt. Gesamthaft waren 55 Personen anwesend. Vorgängig um 1630 Uhr war Fototermin für alle Goni (Jubiläumschronik). Die "Zeughaus-Treppe" östlich des Restaurants Hofmatt eignete sich bestens dafür. Es musste schnell gehen, denn die ersten Tröpfchen fielen schon vom Himmel und kurze Zeit darauf regnete es. Die Begrüssungsworte richtete der Präsident Markus Grab an die Teilnehmer und erwähnte auch auf die verschiedenen Aktivitäten im Jubiläumsjahr 2018 "150 Jahre Suppenanstalt Schwyz". Diese verursacht einige zusätzliche Arbeiten.

Goni-Obmann Benedikt Bingisser und Chef-Koch Peter Infanger konnten für alle Einsätze (46 Tage), für die Rüstarbeiten an vier "Vortagen", den Gratis-Suppentag und die "AGRO-Woche" im Februar 2018 genügend Personal rekrutieren. Erfreulicherweise konnten drei neue Goni begrüsst werden: Peter Auf der Maur, Ibach, Beat Käppeli, Schwyz und Marianne Wigger, Schwyz.

Daten der 150. Suppensaison 2017/2018 (gesamthaft 46 Tage)
An der Vorstandssitzung vom 10. Oktober 2017 wurden die Suppentage wie folgt festgelegt:

2017: November und Dezember
Montag, 20. November bis Freitag, 22. Dezember 2017 (24 Tage).
Keine Suppe am Freitag, 8. Dezember 2017 (Feiertag)

2018: Januar und Februar
Montag, 8. Januar bis Mittwoch, 7. Februar 2018 (22 Tage).
Keine Suppe am Montag, 15. Januar 2018 (Fasnachtstag)

Bei den vier Aussenstellen können Sie ab etwa 0930 Uhr unsere feine Suppe kaufen (1 Liter zu Fr. 2.50). In der Suppenküche im UG-Chupferturm, Herrengasse 39, bedienen wir unsere treuen Znüni- und Mittagsgäste sowie grosse und kleine Suppenkunden bereits ab 0900 Uhr.

Die Preise sind wie im Vorjahr.

Der unten aufgeführte Flyer, 2 Seiten, ist eine pdf-Datei, dreiteilig gegliedert und faltbar (Format A4, quer). Einfach herunterladen und ausdrucken.

Flyer Seite 1 (Stand 15.10.2017)

(310 KB)

Flyer Seite 2 (Stand 15.10.2017)

(210 KB)


Vorstandssitzung vom Dienstag, 10. Oktober 2017
Der fünfköpfige Vorstand versammelte sich um 18 Uhr im Restaurant Pöstli, Schwyz, zur ersten Vorstandssitzung betreffend das neue 150. Suppenjahr 2017/2018. An dieser Sitzung wurden Organisatorisches, Personelles und die Daten für die kommende Suppensaison (46 Tage) und die Festivitäten zum "150-Jahr-Jubiläum" festgelegt.

Chronik über die Suppenanstalt Schwyz: 150-Jahr-Jubiläum
Die von uns im Dezember 2016 gestartete Sponsorenaktion hat ein sehr erfreuliches Resultat ergeben. Viele Suppenfreundinnen und -freunde haben uns mit grösseren und kleineren Beträgen unterstützt, was wir herzlich verdanken. Dem Chronik-Autor C.J. Wiget standen einerseits unsere eigenen Akten sowie die beiden Lokalblätter Schwyzer Zeitung und Bote der Urschweiz (ab Jahrgang 1868) und weitere Publikationsmittel zur Verfügung. Das stundenlange Recherchieren erfolgte grösstenteils beim Staatsarchiv des Kantons Schwyz wo wir grosse Unterstützung erhielten. Zusätzlich haben wir mit Zeitzeugen interessante Gespräche geführt. Wir sind der Überzeugung, dass wir mit unserer Chronik 2018 auf dem richtigen Weg sind. Die Vernissage findet am Dienstag, 27. Februar 2018, statt, ganz genau 150 Jahre nach der damaligen Gründungsversammlung im Gasthof zum Rössli, in Schwyz.

Sommerpause 2017 in der Suppenanstalt
Unsere Suppenküche im "Chupferturm" im vom März 2017 bis Mitte November 2017 ausser Betrieb. Die Telefonleitung ist inaktiv bis zur neuen Suppensaison 2017/2018. Es werden Reinigungs- und Servicearbeiten (alle Fenster und Eingangstüre) erledigt. Unter anderem werden auch die Dampfabzüge über den beiden Kochkesseln einer Generalüberholung und Sanierung unterzogen. Auch dieses Jahr sind einige Kurzzeit-Benützungen der Lokalitäten angemeldet (Blauring, Musikschule, Jungtambouren). Über die Kontaktadresse auf unserer Homepage sind wir für Sie erreichbar.

ZURÜCK


webmaster©suppi 21.12.2017